eBooks mit Typemill generieren

Mit Typemill lassen sich nicht nur Webseiten erstellen, sondern auch eBooks generieren. So können Autoren mit Hilfe der Webseite eine Leserschaft aufbauen und gleichzeitig ein klassisches Publikations-Produkt anbieten. Das Feature eignet sich für Bücher von Einzel-Autoren ebenso wie für Unternehmens-Publikationen im Rahmen des Corporate Publishing. Anwendungs-Beispiele sind Bedienungsanleitungen, Handbücher, Jahrbücher, Schulungsunterlagen und mehr.

Das folgende Video-Tutorial demonstriert die Funktionen zur eBook-Generierung in zwölf Minuten. Das Video ist auch direkt auf YouTube abrufbar.

youtube-video

#Das eBook-Plugin

Die eBooks werden mit Hilfe eines Plugins erstellt, das im Plugin-Directory von Typemill heruntergeladen werden kann. Die heruntergeladene Zip-Datei wird zunächst entpackt. Anschließend wird der enthaltene Ordner "ebooks" mit allen Dateien in den Plugin-Ordner von Typemill auf den Server hochgeladen. Das Plugin lässt sich anschließend unter dem Navigationspunkt "Plugins" in der Administrations-Oberfläche von Typemill aktivieren.

Im Unterschied zu vielen anderen Lösungen setzt Typemill bei der eBook-Generierung auf reine Frontend-Technologien (CSS, HTML und JavaScript). Das eBook wird dabei nicht als Datei erzeugt, sondern es wird eine Vorschau erstellt, die mit Hilfe des lokalen Drucker-Treibers in eine PDF-Datei umgewandelt werden kann. Typemill nutzt dabei die JavaScript-Bibliothek paged.js. Diese noch junge Technologie setzt auf die CSS-Eigenschaften Paged Media und stellt eine leichtgewichtige Alternative zu teuren Standard-Lösungen wie PrinceXML dar, bringt derzeit jedoch noch einige Einschränkungen mit sich.

Das Plugin bietet in den Settings zwei unterschiedliche Nutzungs-Varianten an, die auch parallel genutzt werden können:

  • eBooks in Settings: In dieser Variante erscheint das Interface zur eBook-Generierung in den Settings. Das Feature ist nur für den Administrator nutzbar und ermöglicht die Verwaltung eines einzelnen eBooks auf Basis der gesamten Webseite. Das Feature eignet sich vor allem für Einzel-Publikationen.
  • eBooks in Pages: In dieser Variante erscheint das Interface zur eBook-Generierung in einem neuen Tab auf jeder Inhalts-Seite. Das Feature ist für alle Autoren nutzbar und ermöglicht mehrere unabhängige eBooks aus verschiedenen Seitenbereichen. Das Feature eignet sich vor allem für Publikations-Reihen wie Jahrbücher, Bedienungsanleitungen und Ähnliches.

Die Interfaces für beide Nutzungs-Varianten unterscheiden sich lediglich in der Auswahl der Buch-Inhalte. Ansonsten sind sie identisch. In beiden Fällen führen fünf Tabs durch die Erstellung des eBooks:

  • General: Hier kann man das Layout auswählen und einige grundsätzliche Einstellungen vornehmen. Die Einstellungsmöglichkeiten sind von Layout zu Layout verschieden.
  • Front: Hier können Inhalte für die Front-Seiten wie der Titel, das Cover-Bild, ein Schmutztitel oder auch das Impressum konfiguriert werden.
  • Content: Hier können die Inhalte für das eBook ausgewählt werden. Grundsätzlich sind alle Inhalte ausgewählt, es können jedoch einzelne Seiten oder Bereiche ausgeschlossen werden. Zusätzlich lässt sich ein automatisch erzeugtes Inhaltsverzeichnis konfigurieren. Die Überschriftenhierarchien lassen sich ebenfalls manipulieren, sodass auch die Seitenhierarchie auf der Typemill-Webseite berücksichtigt wird.
  • Back: Derzeit kann hier lediglich ein Klappentext eingetragen werden, sofern das Feature vom ausgewählten Layout unterstützt wird.
  • Create: Im letzten Tab findet man einige Hinweise zu den Voraussetzungen für die eBook-Generierung sowie einen Button für die eBook-Vorschau.

#Die Layout-Auswahl

Im Tab "general" kann ein Layout für das eBook ausgewählt werden. Derzeit bietet Typemill die Layouts "electric" und "typemill" an. Das Layout Typemill ist dabei auch produktiv einsetzbar. Entwickler können eigene Layouts erstellen und in das Plugin integrieren. Die technische Details dazu sind in der offiziellen Dokumentation für Publisher beschrieben.

#Bilder-Qualität

Typemill nutzt bei der eBook-Generierung die verkleinerten Varianten von Bildern, die auch auf der Webseite verwendet werden. Über eine Checkbox können die qualitativ hochwertigeren Bilder in Original-Größe verwendet werden.

#Endnoten

Seit beginn des Jahres 2021 unterstützt page.js, das Script für die eBook-Generierung, auch Fußnoten. Inzwischen hat auch Typemill die Logik angepasst und stellt Fußnoten nun am Fuß der Seite dar. Alternativ können jedoch auch Endnoten aktiviert werden. In diesem Fall werden alle Fußnoten in einem Kapitel am Ende des Buches zusammengefasst.

#Die Vorder-Seiten

Je nach Layout können die Cover- und Frontseiten individuell gestaltet werden.

#Cover and Titel-Seite

Für das Cover und für die Titel-Seite kann ein Haupt-Titel, ein Untertitel, ein Autor und eine Auflage eingetragen werden. Die Umsetzung hängt wiederum vom ausgewählten Layout ab.

#Cover-Bild

Je nach Layout kann ein Cover-Bild hochgeladen werden. Wenn man per Checkbox die Integration aller manuellen Inhalte auf dem Cover deaktiviert, kann das Cover vollkommen frei über die Grafik gestaltet werden. Bei einigen Layouts sind auch Hintergrundfarben wählbar.

#Impressum und Danksagung

Je nach Layout kann ein Impressum und eine Danksagung integriert werden. Beides akzeptiert in der Regel eine Markdown-Auszeichnung.

#Die Inhalte

#Inhaltsverzeichnis

Typemill unterstützt ein automatisch generiertes Inhaltsverzeichnis. Dazu kann eine Überschrift eingetragen werden, außerdem kann angegeben werden, wie tief das Inhaltsverzeichnis reichen soll. Optional können die Überschriften auch mit einem Prefix durchnummeriert werden. Das Inhaltsverzeichnis enthält automatisch verlinkte Seitenzahlen.

#Die Inhalts-Auswahl

die Inhalte können über einen interaktiven Inhalts-Baum ausgewählt werden. Initial sind alle Seiten ausgewählt. Es können einzelne Unterseiten oder auch ganze Kapitel aus dem eBook ausgeschlossen werden.

Wenn sich die Struktur der Inhalte geändert hat, kann der Auswahl-Baum über den Button am oberen Ende neu geladen werden.

#Überschriften-Ordnungen

Die Überschriften-Ordnungen werden von Typemill bei der Generierung eines eBooks abgeändert, und zwar je nach Position der Seite in der Seitenstruktur. Befindet sich eine Seite in der zweiten Ebene, dann werden alle Überschriften der Seite um ein Level herabgestuft. Befindet sich die Seite in der dritten Ebene, dann werden die Überschriften um zwei Level herabgestuft. Durch diese Logik wird die Struktur der Webseite im eBook widergespiegelt und verhindert, dass jede Seite als ein eigenes Kapitel dargestellt wird.

In einigen Fällen ist diese Logik nicht erwünscht. Daher bietet Typemill mehrere Optionen an, um die Logik der Überschriften-Anpassung zu ändern oder komplett abzuschalten. Da die Anpassungs-Logik nicht immer leicht nachvollziehbar ist, kann sich der Nutzer eine Vorschau von der Überschriften-Hierarchie anzeigen lassen. Mit ein paar Experimenten kommt man so zum Ziel.

#Die Rückseite

Je nach Layout kann ein Klappentext für die Rückseite erstellt werden.

#Die eBook-Vorschau

Im letzten Tab kann man über einen Button eine Vorschau des eBooks in einem neuen Fenster öffnen. Die Vorschau lässt sich anschließend über die Druck-Funktion des Browsers als PDF abspeichern.

© by Sebastian Schürmanns, 2021. All Rights Reserved. Built with Typemill.